Presse
Gemeinden investieren in Infrastruktur
2020-08-31 | Presseaussendungen

ÖVP-Abgeordneter Hermann Gahr besuchte im Rahmen seines Wahlkreistages die Gemeinden Vomp, Stans, Buch und Jenbach. Eines der Hauptthemen bei den Gesprächen mit den jeweiligen BürgermeisterInnen war das „Comeback für Tirol“. Vor allem die von der Bundesregierung initiierte Gemeindemilliarde stand im Fokus. Das Resümee der Ortschefs darüber war durchwegs positiv und die Stimmung in den Gemeinden trotz der herausfordernden Situation optimistisch.

Vomp/Stans/Buch/Jenbach. „Im Zuge meiner schon jahrelangen politischen Arbeit als Abgeordneter war und ist es mir immer ein Herzensanliegen, mit den politischen Vertretern in den Gemeinden regelmäßig in Kontakt zu sein. Denn nur dort lernt man ihre Anliegen kennen und kann sich ein Bild über die aktuelle Situation in der Region machen. Mir ist gerade in diesen fordernden Zeiten wichtig, die Bedürfnisse und Wünsche an der Basis in meine politische Arbeit einzubauen und Rückmeldungen zu unserer Arbeit im Nationalrat einzuholen!“ erklärt Hermann Gahr.

Die Regierung brachte umfassende Maßnahmen auf den Weg, um Regionen und auch insbesondere Gemeinden zu unterstützen. Allein in Tirol werden im Rahmen der Gemeindemilliarde 82 Mio. Euro zur Verfügung gestellt, um laufende Investitionen sicherzustellen, aber auch um die Finanzierung zukünftiger Projekte zu garantieren. „Vor allem die Gemeinden sind ein wichtiger Partner für Investitionen in der Region und schaffen Wertschöpfung. Auch Arbeitsplätze werden durch diese Maßnahmen der Regierung gesichert,“ betont Gahr.

So werden mit Hilfe dieses Geldes wichtige Projekte wie eine Turnhalle, ein Kindergarten, ein Vereins- und Feuerwehrheim umgesetzt, aber auch Investitionen in die Sicherheit getätigt. „Die Rückmeldung der Bürgermeister, dass mit Hilfe der Gemeindemilliarde solch großartige Projekte in Zeiten von Corona trotzdem umgesetzt werden können zeigt, dass dieses Gemeindepaket ein wichtiger Schritt war, um einen Investitionsstopp in den Gemeinden zu verhindern,“ zeigt sich der Abgeordnete erfreut.

Allein im Bezirk Schwaz stehen für die dortigen Gemeinden knapp 8,8 Mio. Euro als Fördersumme für Investitionen zur Verfügung. „So sichern wir ein Comeback in den Regionen und bringen Österreich wieder auf die Überholspur,“ erklärt Gahr abschließend.